AGB's

Pay-Tier-Modelshooting

I. Allgemeines
1. Die nachfolgenden AGB gelten für alle der Fotografin erteilten Aufträge. Sie gelten als vereinbart, wenn ihnen nicht umgehend widersprochen wird.
2. Fotos im Sinne dieser AGB sind alle von der Fotografin hergestellten Produkte, gleich in welcher technischen Form oder in welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen. (Lichtbilder, Negative, Dia-Positive, Papierbilder, elektronische Stehbilder in digitalisierter Form, Digitalfotos, Videos usw.)
3. Es ist nicht erlaubt, von der Fotografin genannte Passwörter weiterzugeben.
4. Alles, was Vereinbarungen, Konditionen, Bestellungen und Wichtige Abreden für das Shooting betrifft, auch nach dem Shooting, wird auflschließlich schriftlich per Email vereinbart.

II. Urheberrecht/Nutzungsrechte
1. Der Fotografin steht das Urheberrecht an den Fotos nach Massgabe des Urheberrechtsgesetzes zu.
2. Falls die Fotografin auch vom Tier-Model (evtl. auch zusammen mit dem Besitzer) ein paar Extra-Einzel-Fotoaufnahmen anfertigt (ohne Auftraggeber oder andere Models), wird die Fotografin dem Tierbesitzer diese Aufnahmen kostenlos zur Verfügung stellen. Der Tierbesitzer erhält das einfache Nutzungsrecht an den Fotos. Dies bedeutet, dass er diese Fotos nicht verändern, beschneiden, durch Dritte verändern lassen und nur für seine eigenen Zwecke verwenden darf.  
3. Bei der Verwertung dieser Einzel-Fotos verlangt die Fotografin, sofern nichts anderes vereinbart wurde, als Urheber des Fotos mit Webseitenadresse genannt zu werden. Der Tierbesitzer darf die Fotos der Fotografin ausschließlich nur mit dem Logo der Fotografin veröffentlichen. Er muss bei der Veröffentlichung folgenden Text zusätzlich hinzufügen:
© Foto und Bildbearbeitung: Anni Strauss, Fotografie & Design, Bremen, www.anni-strauss.com
Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt die Fotografin, Schadensersatz zu fordern.
4. Die Originaldaten verbleiben bei der Fotografin. Eine Herausgabe der unbearbeiteten Originaldaten an den Tierbesitzer erfolgt im Normalfall nicht und wenn, dann nur bei gesonderter Vereinbarung.
5. Ein Verkauf der Fotos und/oder die Übertragung von Nutzungsrechten an Dritte ist für den Tierbesitzer ausgeschlossen.
6. Das Urheberrecht sieht vor, dass die Fotografin/Urheberin alle Fotos auch für ihre eigenen Zwecke uneingeschränkt nutzen darf. Dies gilt zeitlich und Örtlich uneingeschränkt bis zum schriftlichen Widerruf durch des Tierbesitzers.
7. Die Urheberin/Fotografin hat laut gesetzlichem Urheberrecht die Möglichkeit, ihre Rechte an den Fotos dadurch zu verwerten, daß sie Dritten das Recht zur Verwendung gegen Endgeld überträgt. Dies beinhaltet ebenfalls die Möglichkeit, Dritten zu erlauben, die Fotos drucken zu lassen.
8. Die Fotografin hat das Recht, auch nachträglich (zeitlich, örtlich unbegrenzt), dem Tierbesitzer die Veröffentlichungs- und Nutzungssrechte zu entziehen.

III. Vergütung, Eigentumsvorbehalt
1. Für die Herstellung der Fotos wird ein Tier-Modelhonorar gezahlt; Nebenkosten (Reisekosten, Spesen, Labor- und Materialkosten, etc.) sind vom Tierbesitzer zu tragen. Da der Tierbesitzer ein Honorar für das Shooting bekommt, sind alle Ansprüche an die Fotografin damit abgegolten.

IV. Haftung
1. Für die Verletzung von Pflichten, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit wesentlichen Vertragspflichten stehen, haftet die Fotografin für sich und ihre Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Sie haftet ferner für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, die sie oder ihre Erfüllungsgehilfen durch schuldhafte Pflichtverletzungen herbeigeführt haben.
3. Wenn das Shooting auf einem Gelände abgehalten wird, welches bautechnisch nicht mehr ganz sicher ist, so übernimmt der Tierbesitzer bei Zusage und mit der Unterschrift des Vertrages, die Risiken auf eigene Gefahr in Kauf. Die Fotografin ist frei von Ersatzansprüchen für Leib, Leben und weiteren Schäden.
4. Werden für das Shooting Aufnahmen gemacht, die evtl. zu bleibenden Schäden am Körper des Tier-Models oder dessen Tierbesitzers führen könnten, steht es dem Tierbesitzer frei, dies bei Buchung im Vorwege abzulehnen. Unterzeichnet der Tierbesitzer den Vertrag, so haftet die Fotografin oder andere Personen, die mit dem Shooting zu tun haben, nicht für bleibende Schäden.

V. Nebenpflichten
1. Die Fotografin ist berechtigt, einen Assistenten/eine Assistentin zum Shooting mitzubringen. Der Tierbesitzer darf ebenfalls einen Begleiter/Begleiterin mit bringen. Die Begleitung des Tierbesitzers sollte sich jedoch im Hintergrund aufhalten und die Arbeit der Fotografin nicht stören.

VI. Leistungsstörung
1. Terminverschiebungen sollten von beiden Seiten frühst möglich erfolgen.  
2. Bei Krankheit oder außerplanmäßigen Beeinträchtigungen der Fotografin, hat der Tierbesitzer kein Recht darauf, das Shooting zu Ende zu bringen. Das restliche Shooting wird dann auf einen neuen Termin verschoben.
9. Bei technische Problemen (z.B. spontaner Ausfall von technischen Geräten, die für das Shooting erforderlich sind), hat der Tierbesitzer kein Recht darauf, das Shooting zu Ende zu bringen. Die Fotografin wird sich nach Möglichkeit bemühen, die Leistungen so bald als möglich zu erbringen oder einen neuen Shootingtermin zu vereinbaren, wo die restlichen Fotos gemacht werden können.
10. Bei Datenverlust, sei es durch höhere Gewalt, Wasser-Blitz- oder Feuer-Schaden, techn. Probleme, Defekt von techn. Geräten, Einbruch, Diebstahl etc., ist die Fotografin nicht ersatzpflichtig.

VII. Datenschutz
1. Der Tierbesitzer hat bereits durch anklicken des Kontrollkästchens in der Dienstleister-Kontakt-Anfrage bestätigt, dass die Fotografin die zum Geschäftsverkehr erforderlichen, personenbezogene Daten des Tierbesitzers speichern darf, dass er über 18 jahre alt und geschäftsfähig ist. Die Erlaubnis zur Speicherung der Daten gilt ebenfalls für die fotografischen Daten, die die Fotografin anfertigt. Die Fotografin verpflichtet sich, alle ihr im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln. Der Tierbesitzer verpflichtet sich, die Vertragsdaten der Fotografin ebenfalls vertraulich zu behandeln. Der Tierbesitzer kann laut Datenschutzgrundverordnung 2018 schriftlich bei der Fotografin die Löschung der Daten einfordern.
2. Die Fotografin verwahrt die Daten sorgfältig. Sie ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, von ihr aufbewahrte Daten nach drei Jahren seit Beendigung des Auftrags zu vernichten.
3. Die kompletten Datenschutzhinweise findet man unter https://www.anni-strauss.com/j/privacy

VIII. Bildbearbeitung
1. Die Fotos dürfen nur und ausschließlich von der Fotografin verändert, retuschiert und bearbeitet werden. Es ist untersagt, die Fotos von anderen oder auch Tierbesitzer selbst zu bearbeiten oder bearbeiten zu lassen. Die Fotos dürfen ausschließlich in der Bearbeitung veröffentlicht, archiviert werden, wie sie von der Fotografin geliefert wurden. Sie dürfen auch nicht beschnitten werden. Die Fotografin gibt nur von ihr selbst bearbeitete Fotos heraus. Unbearbeitete werden nicht heraus gegeben, es sei denn, es werden ausnahmsweise und nicht übliche gesonderte Vereinbarungen getroffen. Zuwiderhandlung führt zur Anzeige gegen das Urheberrecht.
2. Der Tierbesitzer ist verpflichtet, Fotos der Fotografin digital so zu speichern und zu kopieren, dass der Name der Fotografin mit den Bilddaten elektronisch verknüpft wird.
3. Der Tierbesitzer ist verpflichtet, diese elektronische Verknüpfung so vorzunehmen, dass sie bei jeder Art von Datenübertragung, bei jeder Wiedergabe auf Bildschirmen, bei allen Arten von Projektionen, insbesondere bei jeder veröffentlichen Wiedergabe, erhalten bleibt und die Fotografin als Urheberin der Bilder klar und eindeutig identifizierbar ist. In Printmedien, auf Webseiten, bei Facebook o. ä. wird der Name und die Website der Fotografin immer genannt und es dürfen nur Fotos mit Logo der Fotografin veröffentlicht werden. Die Fotografin hat zu diesem Zweck alle relevanten Infos in den Metadaten der Fotos abgespeichert. Diese dürfen nicht verändert oder gelöscht werden.

IX. Nutzung und Verbreitung
1. Die Fotografin ist nicht verpflichtet, Datenträger an den Tierbesitzer herauszugeben, wenn dies nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde. Wünscht der Tierbesitzer, dass die Fotografin ihm Datenträger zur Verfügung stellt, ist dies mit 5 Euro pro Datenträger gesondert zu vergüten. Die Übermittlung der Endfassungs-Daten an den Tierbesitzer ist einmalig kostenfrei und wird ausschließlich über einen Downloadlink per Email übermittelt.
2. Die Fotografin ist berechtigt, die produzierten Fotos ohne zeitliche, örtliche und inhaltliche Einschränkung in veränderter und unveränderter Form auf jeder Art von Speichermedien sowie die Fotos als Print aufzubewahren. (Art. 24 ß1 URG) Der Tierbesitzer darf dieses nur in unveränderter Form.
3. Hat die Fotografin dem Tierbesitzer Datenträger, Dateien und Daten zur Verfügung gestellt, dürfen diese vom Tierbesitzer oder dritten Personen nicht verändert werden.
6. Gefahr und Kosten des Transports von Datenträgern, Dateien und Daten online und offline liegen beim Tierbesitzer.

X. Schlussbestimmungen
1. Gerichtsstand für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis ist der Wohnort der Fotografin. Dieser Vertrag unterliegt deutschem Recht. Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen. Vertragsänderungen bedürfen der Schriftform. Verliert einer der Punkte dieses Vertrages seine Gültigkeit, verliert der Vertrag als Ganzes nicht sein Gültigkeit.

Bremen, 20.06.2019